Die Elf vom Niederrhein

Bökelberg Feeling 1981/1982 mit Heimspiel Charakter


1960 gewann die Borussia den DFB-Pokal. Die Stadt investierte danach in die SpielstĂ€tte. Das Stadion bekam 32.000 PlĂ€tze, die meisten davon StehplĂ€tze. Seit dieser Zeit wurde das Stadion „Bökelbergstadion“ genannt. Die Namensgebung geht auf Wilhelm August Hurtmanns, einen Autor der Rheinischen Post zurĂŒck, der mit dem Bökelberg ein Synonym fĂŒr das Stadion an der Bökelstraße im Mönchengladbacher Stadtteil Eicken erschuf. (Quelle: www.wikipedia.de)

Manschaft von 1981/1982

TorhĂŒter
Wolfgang Kleff 16.11.1946
Ulrich Sude 19.04.1956

Abwehr
Manfred Bergfeld 13.03.1961
Uli Borowka 9.05.1962
Hans-GĂŒnter Bruns 15.11.1954
Friedhelm Frenken 02.09.1956
Wilfried Hannes 7.05.1957
Norbert Ringels 16.09.1956
Frank SchÀffer 06.07.1952

Mittelfeld
Ralf Bödeker 12.05.1958
Stefan Born 07.03.1958
Andreas Brandts 09.04.1962
JĂŒrgen Fleer 26.02.1957
Lothar MatthÀus 21.03.1961
Markus Mohren 11.03.1961
Winfried SchÀfer 0.01.1950
Bernd Schmider 03.05.1955
Armin Veh 01.02.1961

Sturm
Robby Langers 01.08.1960
Frank Mill 03.07.1958
Kurt Pinkall 25.06.1955
Uwe Rahn 21.05.1962
Siegfried Reich 29.09.1959
Wolfram Wuttke 17.11.1961

Trainer
Jupp Heynckes 09.05.1945

Sponsoren
GetrÀnke Ellerkamp
Vadder
Der Fliesenleger Andre Sicker
Friseur Stübchen Neuenkirchen
MNB Crossmedia Design